Ist gesunde Ernährung wirklich teurer?

Das kennen wir wohl alle: Die große Diskrepanz zwischen der Leere unseres Geldbeutels und dem Wunsch sich gesünder zu ernähren.  Entweder haben wir diese Erfahrung schon hinter uns, sind mittendrin in diesem Dilemma oder wir stehen wieder kurz vor der Pleite, da das Ende des Monats naht.

Ist die gesunde Ernährung, speziell mit viel Bio-Obst und Gemüse, wirklich teuerer als die konventionelle Ernährung?  Da ich nun schon seit 10 Jahren  von hauptsächlich Rohkost lebe und alle Höhen und Tiefen des Geldbeutels kenne, kann ich behaupten, dass diese Ernährungsweise nur in geringem Maße teuerer ist. Ich kann dir allerdings ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie Du gutes Geld sparen kannst und dich trotzdem mit schönmachenden Früchten, Gemüse und Smoothies ernähren kannst.

US-organic-food-market-to-grow-14-from-2013-18

Mache Deine Gesundheit zu Deiner Priorität

Unsere Gesundheit sollte VOR allem anderen stehen. Einer meiner Lieblingssprüche lautet: „Gesundheit ist nicht alles aber ohne Gesundheit ist alles nichts“. Krankheiten können letzten Endes auch ziemlich teuer werden. Wenn Du kerngesund bist, hast du auch jede Menge Energie und dieses Plus an Energie kann dir wiederum  helfen noch kreativer und produktiver zu werden. Also kannst Du somit auch mehr Geld verdienen. Selbst im hohen Alter und mit einer Arbeit, welche dich erfüllt. Hier in Deutschland kaufen sich die Menschen lieber teure Gegenstände, anstatt mehr Geld für gesunde Nahrungsmittel auszugeben. Beispielsweise in Japan achten die Menschen sehr auf eine qualitativ gute Nahrung und bezahlen dafür auch gerne mal etwas mehr. Die hohe Lebenserwartung gibt ihnen diesbezüglich recht. Besonders bei Fleisch wollen die Deutschen gerne sparen. Für mich persönlich ist das ein Unding (ich selbst esse weder Fleisch, Geflügel noch Milchprodukte). Wenn Du dir Nahrung mit höherer Qualität kaufst, musst Du auch nicht so viel davon essen. Unser Körper braucht dann einfach weniger.

Die Natur bietet gratis Nahrung

Grünes Blattgemüse sollte immer aus biologischer Landwirtschaft stammen. Bei Schalenobst ist es nicht immer so schlimm, wenn es mal nicht “bio“ ist. Es lohnt sich öfter mal einen Spaziergang in die Natur zu machen. Im Sommer gibt es wilde Beeren, wie beispielsweise Brombeeren oder Himbeeren. Der Löwenzahn wächst sogar ganzjährig. Auch kann sich die Brennnessel in einem milden Winter recht gut halten.   Darüber hinaus sind Wildpflanzen aus dem Garten, von Wiesen oder Wäldern, eine günstige Alternative zum Blattgemüse aus dem Supermarkt. Erkundige dich diesbezüglich oder lese meinen Artikel über Wildpflanzen.

Zudem kannst du dir ein paar Keimgläser zulegen und deine eigenen Sprossen ziehen. Sprossen haben einen hohen Gehalt an pflanzlichen Aminosäuren (Proteine), und sind nahrhafter als manch grünes Blattgemüse aus dem Supermarkt.

Bananen gibt es immer und überall

Bananen, besonders die reifen, sind oft sehr günstig und können immer für grüne Smoothies verwendet werden. Habe immer ein paar Bananen zu Hause. Diese kannst du täglich mit etwas Grünzeug mixen. Grünes Blattgemüse hat eine hohe Nährstoffdichte und sollte deshalb täglich verzehrt werden. Zudem ist Grünes Blattgemüse  relativ günstig und kann zu allem kombiniert werden.

bd106845_0111_smoothiec123_hd

Heimische Bauern bevorzugen

Versuche oft saisonal, sowie regionales Obst und Gemüse  zu kaufen. Oft gibt auch Hofläden zu den dazugehörigen Bauernhöfen.

Reduzierte Bio-Wahre

Es lohnt sich Samstagabends oder vor den Feiertagen mal in die Biomärkte zu gehen. Oft haben sie Obst und Gemüse runter gesetzt, da es nach dem Wochenende sonst nicht mehr so ansprechend ausschaut. Doch gerade das reife Obst ist so gesund. Es ist leichter verdaulich und hat mehr Nährstoffe als unreife Früchte.

Sich auf dem Wochenmarkt bekannt machen

 Auf Wochenmärkten bekommt man oft das Obst und Gemüse etwas günstiger. Mache Dich einfach bei den Verkäufern bekannt und sie geben dir die Rohkost dann manchmal  etwas günstiger. Auch kannst du mit ihnen handeln.

Immer günstige und gesunde Nahrungsmittel

 Es gibt Nahrungsmittel, welche immer etwas günstiger aber dennoch sehr gesund sind. Dazu gehören in Deutschland einige Kohlsorten und auch Karotten, Gurken und rohe Rote Beete sind sehr günstig. Mittlerweile werden auch Chia-Samen günstiger. Wie schon erwähnt, sind Bananen und Blattgemüse sehr günstig. Die Hirse ist ein günstiges Getreide und ein guter Ersatz für herkömmliches, ungesundes  Getreide. Sie ist glutunfrei, schleimfrei, sowie Haut-und Figur-freundlich. Die Hirse wird zwar meist gekocht aber schadet unserem Körper nicht, so wie es bei anderen erhitzten  Getreiden der Fall ist. Wallnüsse sind einer der gesündesten Nüsse überhaupt und gehören glücklicherweise zu den günstigeren Nüssen.

Wer einen Garten hat, ist zu beneiden

 Hast du oder deine Eltern einen Garten? Auch dort kannst du dein eigenes Gemüse und Obst anpflanzen oder hin und wieder mal zum Pflücken vorbei kommen.

Keep it simple! 

Versuche deine Mahlzeiten simpel zu halten. Umso simpler, desto besser für unsere Schönheit und Gesundheit. Eine effiziente und unbeschwerte Verdauung, ist mit eines der größten Schönheitsgeheimnisse.

Für den Fall, dass Du mehr über Beauty und über die  Ernährung mit Rohkost erfahren magst sowie über spannende, wirksame und einfache Hautpflege-Tipps lernen möchtest, dann schau einfach bei meinem Shop vorbei.

Trage Dich gerne auch in den Newsletter ein. Dort gibt es bald mehr Vorteile für meine Abonnenten.

Eure 

Julia`s Rawsome Lifestyle 🙂