„Ich esse kaum Rohkost, weil ich sie nicht vertrage“

Das ist ein Satz, den ich von Klienten immer wieder zu hören bekomme. Zum Teil kann ich das gut nachvollziehen, da gerade für Menschen, die jahrelang hauptsächlich von gekochter Nahrung leben, die Umstellung auf mehr Rohkost oftmals ein „Schlag ins Gesicht“ sein kann. Folgende Symptome werden dann festgestellt:

  • Blähungen
  • Geblähter Bauch
  • Bauchkrämpfe
  • Durchfall

Ist die Ernährung mit Rohkost nicht für jeden geeignet?

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Rohkost-Ernährung für jeden geeignet ist, der diese wirklich verfolgen möchte. Allerdings ist jeder Anfang manchmal schwer und durch ein gewisses Nadelöhr müssen wir erstmal durch. Als ich damals mit der Rohkost-Ernährung begonnen habe, war ich permanent aufgebläht. Ich fühlte mich wie ein wandelnder Heißluftballon. Selbst heute gibt es noch Momente, wo ich  dieses Problem habe (das würden viele langjährige Rohköstler natürlich nicht zugeben). Nach dem jahrelangen Konsum von fast ausschließlich gekochter Nahrung, ist das aber ganz normal. Zwischendurch können diese „Reinigungs-Symptome“ immer mal wieder auftauchen. Auch bei erfahrenen Rohköstlern.

Rohkost enthält reichlich  Faser-und Ballaststoffe, und diese können für unseren Darm ziemlich hart und ungewohnt sein, da sie sozusagen an unserer Darmwand „reiben“.  Ein inaktiver Darm wird somit zur Peristaltik gezwungen. Das ist jedoch genau das, was wir wollen. Ein träger Darm soll wieder arbeiten und die Stuhlentleerung muss in regelmäßigen Abständen statt finden.

offal-1463369_640

Kleine Schritte zum Erfolg

Deshalb ist es wichtig, dass Du nicht von heute auf Morgen die Ernährung umstellst, sondern langsam aber stetig daran gehst. Wenn Du vorher fast ausschließlich von gekochter Nahrung gelebt hast, dann muss sich dein Darm erstmal an die vielen Faser-und Ballaststoffe gewöhnen. Diese sogenannten „Detox-Symptome“ werden oft als ein Argument gegen die Ernährungsweise mit Rohkost genommen. Deswegen gibt es Menschen wie mich, die das alles schon hinter sich haben und Dir davon berichten können. Beginne mit kleinen Schritten und mache nicht gleich den kalten Entzug. Ein guter Anfang sind Morgens Grüne Smoothies und Gemüse-Säfte auf nüchternen Magen. Viele vertragen oftmals kein ganzes Gemüse, wie beispielsweise Karotten oder Broccoli. „Entsaften“ ist die Lösung. Natürlich kannst du das Gemüse auch dünsten aber dies sollte nur ergänzend gemacht werden, denn es geht hier ja um “Roh-Kost“. Wichtig ist auch, dass du Anfangs bestimmte Nahrungs-Kombinationen beachtest. Diese habe ich genauer in meinem ersten Ebook beschrieben, welches sich gut für Rohkost-Beginner zum Einsteigen eignet. Zudem ist es auch wichtig, wie Du Früchte zu Dir nimmst.Darüber mehr in diesem Artikel.

Keine Angst vor Rohkost

Die vielen rohen Früchte/Gemüse/Blattgemüse „reinigen“ unseren Körper auf der zellularen Ebene. Das schafft sonst keine andere Nahrung. Unser Körper beginnt somit sofort mit der Ausscheidung. Er „schmisst“ alles raus, wofür er keine Verwendung hat. Jahrelange Ablagerungen, Verkapselungen, abnormale Wucherungen, fester Kot im Darm oder ungeliebte Fettpolster etc., mit welcher sich unser Körper nach jahrelanger Fehlernährung herum plagen musste, werden nach und nach abgebaut oder ausgeschiedenen. Deswegen sollte langsam und Schritt für Schritt die Ernährung umgestellt werden. Wenn Du direkt auf 80 oder 100 Prozent Rohkost umsteigst, dann können die Detox-Symtpme intensiver werden und Du beginnst vielleicht alles wieder hinzuschmeißen.

Darmspülungen und Einläufe

Professionelle Darmspülungen (Colon-Hydro-Therapie) und selbstangewendete Einläufe (Eimer und Schlauch gibt es in der Apotheke ab 8 Euro), sind eine wunderbare Variante sich auf eine Ernährungsumstellung vorzubereiten. Du kannst somit deinen Darm bei der Reinigung unterstützen, indem du ihn mit Wasser reinigst oder reinigen lässt. Lasse Dich in der Apotheke oder von anderen Fachleuten beraten. Ich werde in naher Zukunft auch mal in meinem  Blog darüber schreiben.

Wenn Du dran bleibst, und nach den ersten Detox-Symptomen nicht gleich die Flinte ins Korn wirfst, wirst Du mit einer reineren, strahlenderen Haut, klaren Augen und einem schlankeren Körper belohnt werden. Zudem wirst du mehr Energie verspüren, als je zuvor.

HIER lang zum Shop, um Dir mein neues Ebook gleich zu sichern. 

Eure

Julia`s Rawsome Lifestyle 🙂

E-Book Autorin und Ernährungsberaterin
(Coaching, Workshops, Vorträge und Smoothie Shows)