Große Poren sind ein gängiges, kosmetisches Problem

Normalerweise sind Poren so klein, dass man sie mit dem bloßen Augen kaum erkennen kann. Problematisch wird es, wenn wir in den Spiegel schauen und große Poren starren zurück. Besonders die Nase ist  betroffen. Früher sagte man dazu auch „Erdbeernase“. Noch vor 10 Jahren hatte ich riesige Poren und eine Mischhaut. Auch jetzt im Urlaub merkte ich eine leichte Vergrößerung meiner Poren. Meine Verdauung klappte nicht wie sonst. Viele Menschen kennen das, wenn sie auf Reisen sind. Mann konsumiert oftmals mehr Nahrung aber der Gang zur Toilette ist unregelmäßig.

Was sind die gängigen Gründe für vergrößerte Poren? Hormone können eine Rolle spielen oder auch die Gene. Darüber hinaus der Alterungsprozess und der darauf folgende Verlust von Collagen, was zur Vergrößerung der Poren führt. Tote Hautzellen und Öl vermehren sich in den Poren. Meist gehen große Poren Hand in Hand mit öliger Haut. Besonders jedoch Menschen, die als Jugendliche oder junge Erwachsene unter Akne litten, schlagen sich auch später noch mit großen Poren rum. Zudem können auch Sonnenschäden zu vergrößerten Poren führen. Ich selbst plagte mich jahrelang mit Akne herum und war zudem Besitzerin einer Dauerkarte für das Solarium. Da kannst du dir vorstellen, wie ausgiebig die Mitesser eine Mitesser-Party feierten.

Behebe das Problem von Innen

Jetzt die gute Nachricht: Für schöne Haut von außen, müssen wir von Innen beginnen. Bevor die schöne Haut zum Vorschein kommt, müssen Organe wie der Darm, die Leber und der Magen, sowie andere Organe gesund sein. Wenn du schon viel Rohkost zu dir nimmst, bist du einen Schritt voraus. Grüne Säfte sind ein Wundermittel, wenn es sich um vergrößerte Poren handelt. Die Haut von täglichen Saft-Trinkern hat immer eine schöne Textur. Die Haut wird klar und fein. Keine Creme wird das erreichen, was regelmäßiges Entsaften bewirkt.

Zudem iss viele Nahrungsmittel reich in Silizium und Sulfur. Reich an Silizium sind beispielsweise Radieschen, Alfalfa, Brennsessel, Romana-Salat oder Gurken. Alles Wurzelgemüse, wie beispielsweise Rote Beete sind reich in Sulfur.

Behandele große Poren von Außen 

Große Poren können widerspenstig sein. Ich kenne das nur zu gut. Versuche dein Gesicht so rein wie nur möglich zu halten. Nimm etwa 50 ml Apfelessig und 50 ml Wasser. Vermische diese miteinander. Nach der Reinigung der Haut beginne die Wasser-Essig-Mischung mit einem Wattepad aufzutragen und auf der Haut zu lassen ohne abzuspülen. Apfelessig wirkt entzündungshemmend und entgiftend. Vollziehe diese Prozedur täglich.

Steam

Zudem kannst du mit Dampf arbeiten um die Poren zu öffnen. Koche Wasser und fülle es anschließend in eine Schüssel. Halte dein Gesicht darüber und werfe ein Handtuch über dem Kopf. Bleibe ungefähr 10 Minuten unter dem Handtuch und setze dich dem Dampf aus. Vorher sollte das Gesicht gereinigt werden. Auch ein sauberes, nasses und heisses Handtuch kann Wunder bewirken um die Poren zu öffnen.

Peele deine Haut mehr als einmal die Woche. Die gängige Meinung ist, dass man nicht mehr als einmal die Woche peelen sollte aber ich halte dies für überholt. Wenn du schöne Haut haben möchtest, musst du es anders machen als die anderen.

HIER lang zum Shop, um Dir mein neues Ebook gleich zu sichern. 

Eure

Julia`s Rawsome Lifestyle ?

E-Book Autorin und Ernährungsberaterin
(Coaching, Workshops, Vorträge und Smoothie Shows)