Kokosknuss-Öl ist ein sehr vielseitig verwendbares Öl. Es hat viele positive Effekte, wenn es als Nahrungsmittel verzehrt wird. Es ist zwar ein gesättigtes Fett aber es ist das wertvollste, gesättigte Fett, welches man essen kann.

Wenn ich hier einen Artikel schreibe, dann über ein Thema,  wo ich aus eigener Erfahrung sprechen kann. Kokosnuss-Öl verwende ich schon seit einigen Jahren in meiner Küche und für kosmetische Zwecke. Hier meine persönliche Erfahrung mit Kokosknuss-Öl als Körperpflege:

  • Kokosnuss-Öl kannst du wunderbar als Haarkur oder Conditioner verwenden. Als Haarkur lässt du es einfach drei Stunden oder länger einwirken und wenn es schnell gehen soll, für ungefähr 30 Minuten. Du kannst eine Plastiktüte oder Duschhaube über den Kopf stülpen. So bewirkst du, dass das Öl schneller einzieht und du keine Öl Flecken verursachst (Es muss dich ja niemand damit sehen). Danach wasche das Öl mit einem milden Shampoo gründlich aus (Evtl. zweinmal nacheinder). Nach einer Kur mit Kokosnuss-Öl werden meine Haare weich und samtig. Es ist wunderbar geeignet für strapaziertes Haar.
  • Ich verwende Kokosnuss-Öl gerne um mein Augen-Make-Up zu entfernen. Nichts ist sanfter zur empfindliche Augenpartie als Kokosnuss-Öl.
  • Da Kokosnuss-Öl so geschmeidig und ergiebig ist, verwende ich es gerne als Massage-Öl für das Gesicht und meinen Körper.
  • Kokosnuss-Öl kann kann für trockene Ellbogen, Lippen und Füße verwendet werden.
  • Generell eignet sich Kokosnuss-Öl als Moisturizer für das Gesicht und als Augencreme für die delikate Haut unter den Augen.
  • Auch kann Kokosnuss-Öl bei Dehnungsstreifen helfen, wenn du dieses gründlich in die Haut einmassierst.
  • Darüber hinaus kannst du dein eigenes Körper-Peeling (Scrub) mit Kokosnuss-Öl herstellen. Nimm einfach etwas grobkörniges Meer-oder Himalaya Salz und eine halbe Tasse Kokosnuss-Öl und vermische es zu einem Peeling

Weitere natürliche Beauty- und Ernährungs-Tipps gibt es in meinem Ebook: Ebook „Beauty-Rohkost leicht gemacht“

Julia`s Rawsome Lifestyle