Nun muss ich doch einmal über ein ernsteres Thema schreiben. Deutschland ist in Europa das Land mit dem höchsten Verzehr an Fleischprodukten. Die Deutschen konsumieren viel Fleisch und gleichzeitig wird das hier produzierte Fleisch auch in andere Länder, wie beispielsweise China exportiert. Mit dem Wohlstand in China wuchs dort ebenfalls der Fleischkonsum. Die Chinesen leiden heute ebenso an den gängigen Zivilisationskrankheiten, wie beispielsweise Übergewicht oder Diabetes.

Generell geht ein höherer Wohlstand mit einem höheren Fleischkonsum einher. Nur die Japaner essen vergleichsweise wenig Fleisch. Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, haben sie mit die höchste Lebenserwartung weltweit. Interessanterweise wird in den deutschen, unteren sozialen Schichten heute mehr Fleisch gegessen als in den wohlhabenderen Schichten. In den höheren Bildungsschichten sind oftmals die meisten Veganer zu finden.

Im Allgemeinen scheint es jedoch einen Paradigmenwechsel in unserer Gesellschaft zu geben, und das nicht nur wegen der gesundheitlichen Aspekte eines hohen Fleischkonsums, sondern auch aus Mitgefühl zu den Tieren. Das ein Konzept wie das der Massentierhaltung absolut bizarr ist, stellt wohl kaum jemand noch in Frage. Dieses Vorgehen zeugt von einem großen Unbewussten in unserer Gesellschaft. Letzten Endes sind wir als Verbraucher in der Lage dies zu ändern, indem wir entweder ganz auf Fleisch verzichten oder bereit sind weitaus mehr Geld für Fleisch auszugeben. Es sollte von Tiere sein, die sich draussen im Freien bewegen dürfen und ihr artgerechtes Futter bekommen. Zumindest bei diesem Thema sollten wir nicht den Sparfuchs heraus hängen zu lassen. Ich selbst leide seit Jahren mit unseren armen Mitgeschöpfen, die ebenso aus Fleisch und Blut bestehen und ebenso ein Bewusstsein haben wie wir Menschen. Das hat mich die meisten Zeit meines Lebens zu einem Veganer gemacht. Schon im zarten Alter von dreizehn Jahren habe ich Fleisch gemieden.

cow-1472655_640

Als meine Großmutter noch lebte, erzählte sie mir immer, dass es in ihren jungen Jahren nur Sonntags Fleisch auf ihrem Tisch gab. Sie bekam erst mit sechzehn ihre Periode und das war damals nicht ungewöhnlich. Heute essen die jungen Leute tagtäglich Fleisch. Ich unterhielt mich auch vor ein paar Monaten mit einem Arzt und er stellte fest, dass die Mädchen heutzutage viel früher Geschlechtsreif werden als dies noch vor zwanzig Jahren der Fall war. Der Überkonsum von tierischem Eiweiss und Fett beeinflusst natürlich auch die Hormone, was eher bedenklich ist. Die verfrühte Aktivität der Eierstöcke, kann sie auch recht früh wieder inaktiv werden lassen. Viele Frauen schlagen sich schon mit etwa ende dreißig mit den ersten Symptomen der Menopause herum.

Warum ist das Fleisch aus konventioneller Massentierhaltung ungesund ?

Die Tiere aus Massentierhaltung, welche vielleicht nie das Tageslicht erblicken durften,  bekommen Antibiotika, da sie auf so engem Raum leben und so sich auch schnell Infektionskrankheiten ausbreiten können, wenn sie nicht medikamentös behandelt werden würden. Darüber hinaus bekommen sie natürliche und künstliche, weibliche  Hormone verabreicht, damit sie schneller an Gewicht zulegen. Die Tiere bekommen Getreide, Mais oder Soya, damit sie auch schnell fett werden. Diese Nahrung  ist nicht die natürliche Nahrung von Kühen oder Hühnern. Insbesondere Kühe sollten Gras fressen.

Dementsprechend verändert sich auch die Qualität des Fleisches, Geflügels und der Milchprodukte. Du hast bestimmt schon einmal von Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren gehört. Omega-3 Fettsäuren sind die entzündungshemmenden Fettsäuren von denen wir möglichst viele verzehren sollen. Das Fleisch und Geflügel aus Massentierhaltung enthält jedoch zu viele Omega-6 Fettsäuren und diese machen uns krank.  Die Omega- 6 Fettsäuren fördern in großem Maße Entzündungen und mit Entzündungen fangen oft viele Krankheiten an. Schweine, Kühe und Geflügel aus Massentierhaltung sind aufgrund ihrer unnatürlichen Nahrung schon krank. Deren Körper sind auch permanent entzündet und deren körperliche Fettverteilung ist unnatürlich und unausgewogen.

Folglich kommt es beim Menschen, bedingt durch das hormon-belastete Fleisch und Geflügel, auch zu einem hormonellen Ungleichgewicht. Man nennt dieses Ungleichgewicht auch „Östrogen- Dominanz“ (Östrogen= weibliches Hormon). Dieser Überschuss an unechten Östrogenen, welche unser Körper fälschlicherweise als körpereigene Östrogene wahrnimmt, können zu unterschiedlichen Symptomen führen. Dazu gehören beispielsweise Fettansammlungen am Bauch, und dies bei beiden Geschlechtern. Männer „verweiblichen“ zusehends und bekommen mit dem Alter einen feminineren Körper. Sie haben mehr Probleme Muskeln aufzubauen. Frauen haben zunehmend Schwierigkeiten  mit ihrem Zyklus und leiden unter der Menopause. Darüber hinaus kann eine Östrogen- Dominanz zu diversen Krankheiten wie Brustkrebs führen. Generell wird durch ein Überschuss an diesen falschen Östrogene der Alterungsprozess beschleunigt.

bavi-livestock-1295501_640

Sind Soya und Tofu ein Alternative? 

Wer jetzt glaubt, dass Soya und Tofu die bessere Alternative sein könnte, den muss ich leider enttäuschen. Auch Soya und Tofu sind schwer verdaulich und besitzen ebenfalls falsche Hormone und das sind  sogenannten „Photoöstrogene“. Auch diese können unseren Hormonhaushalt durcheinander bringen. Soya und Tofu entziehen unserem Körper Zink, Kalzium und Magnesium.

Warum sind dann viele Asiaten trotz viel Soya und Tofu so gesund?

Sie fermentieren das Soya und so ist es viel bekömmlicher. Die probiotischen  Kulturen lassen aus Lebensmitteln Superfoods entstehen. Es sind freundlichen Darmbakterien, von denen unsere Gesundheit profitiert.

asian-1294263_640

Jetzt wird sich vielleicht der ein oder andere Fragen, was man denn überhaupt noch essen kann? Ich kann darauf nur antworten: Das Angebot ist unendlich! Ich möchte hier niemanden zwingen auf Tierprodukte zu verzichten, obwohl ich mich natürlich freuen würde, wenn ich Dich dazu  inspirieren kann. Zumindest solltest du mehr Geld für Fleisch investieren und den Fleischkonsum auf 1-3 mal die Woche reduzieren. Das wäre schon ein großer Fortschritt und Erfolg für unsere Gesundheit und Mitgeschöpfe.

Hier habe ich eine kleine Liste von pflanzlichen  Lebensmittel zusammen gestellt, die viel Omega-3 Fettsäuren und wertvolles Eiweiss besitzen:

Pflanzliche Lebensmittel mit Omega-3                                             

  • Walnüsse
  • Hanfsamen
  • Leinsamen
  • Grünes Blattgemüse (Wildpflanzen können Spuren von Vitamin B12 enthalten)
  • Kürbis
  • Macademia-Nüsse

 

Andere hochwertige Nahrungsquellen für Veganer

  • Avocados
  • In Wasser eingeweichte Nüsse und Samen
  • Tempeh und andere fermentierte Nahrung (kann Spuren von B12 enthalten)
  • Algen (kann Spuren von B12 enthalten)
  • Hülsenfrüchte (vorzugsweise gekeimt)
  • Hanfsamen

 

Für den Fall, dass Du mehr über Beauty und über die  Ernährung mit Rohkost erfahren magst sowie über spannende, wirksame und einfache Hautpflege-Tipps lernen möchtest, dann schau einfach bei meinem Shop vorbei.

Trage Dich gerne auch in den Newsletter ein. Dort gibt es bald mehr Vorteile für meine Abonnenten.

Eure

Julia`s Rawsome Lifestyle ?

E-Book Autorin und Ernährungsberaterin
(Coaching, Workshops, Vorträge und Smoothie Shows)