Manche leiden schon lange unter Schuppen in den Haaren oder uns fallen sie bei anderen auf. Weisse Flocken in allen Größen, bedecken das Haar. Oftmals werden Schuppen von einer gereizten Kopfhaut begleitet. Die Kopfhaut kann jucken oder brennen. Die Werbung suggeriert uns immer wieder, dass Schuppen ein kosmetisches Problem sind. Es gibt immer neue und schicke Shampoos gegen Schuppen, die von glattgebügelten Models mit vollem, glänzenden Haar präsentiert werden.  Sobald du das Shampoo absetzt, sind die Schuppen zurück. Immerzu Chemikalien auf die Kopfhaut schmieren, führt über kurz oder lang jedoch zu größeren Reizungen.

Was sind die Uhrsachen von Schuppen? Die können vielfältig sein. Beispielsweise  Malabsorption, hormonelle Probleme, Stress, Schlafmangel oder Medikamentengebrauch können unseren Körper aus dem Gleichgewicht bringen. Bakterien und Hefepilze vermehren sich unkontrolliert. Pilze und Bakterien befinden sich permanent auf unserer Haut aber normalerweise leben wir in einer friedlichen Symbiose mit ihnen. Wenn unsere Gesundheit aus dem Gleichgewicht gerät, wachsen die Bakterien und Pilze ins Übermaß. Die Mikroorganismen vermehren sich und ernähren sich von dem Talk auf der Kopfhaut (Lipide aus Talgdrüsen) . Als Bei-Produkt produziert unsere Haut mehr Ölsäure und die Haut beginnt dadurch zu schuppen und reagiert entzündlich.

Wenn Du bei chemischen Anti-Schuppen Shampoos bleiben möchtest, ist das deine Sache. Dennoch solltest du wissen, dass diese Produkte, auch wenn mit „klinisch getestet“ geworben wird, nur ein Symptom beheben. Die Ursache kommt von Innen (das würde uns die Werbung allerdings niemals erzählen).

Lebende Nahrung kommt zur Hilfe

Damals litt ich öfters unter Schuppen. Seit ich überwiegend von Rohkost lebe, ist das Problem behoben. Versuche tierische Produkte und isolierte Öle und Fette zu reduzieren. Gesättigte Fettsäuren können die Talkproduktion steigern. Besonders Zucker ist bei den körpereigenen Hefepilzen beliebt. Sie lieben Süßigkeiten, Alkohol und Mehlprodukte, welche schnell ins Blut über gehen.  Auch hybride Früchte (kernlose Früchte) können Pilze und Bakterien wachsen lassen. Was diese kleinen Mikroorganismen gar nicht mögen sind Gemüse, Halbfrüchte, wie Tomaten oder Gurken, Blattgemüse, Nüsse, Hülsenfüchte oder fermentierte Nahrungsmittel. Auch Omega III Fettsäuren, wie beispielsweise aus Leinsamen können gegen Schuppen helfen, wenn sie regelmäßig konsumiert werden. Der Größte Feind aller Bakterien ist der vielgefürchtete Knoblauch.

Naturkosmetik gegen Schuppen Lemon-Dressing-61758836

Apfel-Essigspülungen sind sehr wirksam bei Schuppen. Mische Apfelessig mit Wasser, lasse es 30 Minuten einwirken und anschießend spüle die Haare mit Wasser aus. Wende diese Methode mehrmals die Woche an.

Eine ander Methode ist Zitrone und Olivenöl.  Mische 2 Löffel Olivenöl- mit Zitronen Wasser, massiere dies in die  Kopfhaut ein und lasse es über mehrere Stunden einwirken. Auch das kannst du mehrmals die Woche wiederholen.

HIER lang zum Shop, um Dir mein neues Ebook gleich zu sichern. 

Eure

Julia`s Rawsome Lifestyle ?

E-Book Autorin und Ernährungsberaterin
(Coaching, Workshops, Vorträge und Smoothie Shows)